Wichtige Personen für mein Museum

Auf dieser Seite möchte ich all den Leuten danken, die zum Erfolg der Firma Commodore beigetragen haben. Vielen Dank für die C64, die VC-20 und all die anderen tollen Computer und deren Spiele, an denen ich in meiner Jugend und heute noch so viel Spaß habe. Durch meine Sammelleidenschaft habe ich natürlich viele Leute kennen gelernt und glücklicherweise waren auch ein paar der Helden von damals dabei. Es ist unheimlich spannend, wenn sie aus alten Zeiten berichten und man ganz neue Sichtweisen kennenlernt. Dankbar und stolz bin ich, dass einige von ihnen sich bereit erklärt haben, mir ein paar Rechner meiner Sammlung zu signieren.
Es gibt auch heute noch viele Menschen, die den Mythos Commodore am Leben erhalten. Da gibt es zum einen die vielen Sammler wie mich, die ihre Schätze den interessierten Menschen per Internet oder auf Veranstaltungen wie der Classic-Computing näher bringen. Außerdem gibt es noch Programmierer, die nicht darauf warten, dass ein Prozessor entwickelt wird, der schnell genug für ihre Programme ist, sondern die zeigen, was man mit 1MHz, 64kb, 3 Stimmen und 16 Farben alles machen kann. Und natürlich sind da noch die Hardware Spezialisten, die einem bei der Restauration und Reparatur immer gerne helfen. Einige von ihnen Entwickeln sogar heute noch neue Hardware für die alten Rechner. All diesen Leuten und speziell denen, die mir bei meiner Sammlung geholfen haben, möchte ich hier danken!
Von einigen habe ich auch schöne Andenken bekommen. Vielen Dank!
 
Damals und Heute
 

 

Bekannte Personen von Damals

Jack Tramiel Jack Tramiel
 
Leider wollte Jack keinen C64 für mich unterschreiben. Er wird seine Gründe dafür gehabt haben. Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle für alles was er geleistet hat bedanken! Seine Visionen und seine Art die Sachen anzugehen, haben den Erfolg von VC-20, C64 und Co. erst möglich gemacht. Das Commodore nicht nur Glück war, hat er später mit Atari und dem ST noch einmal bewiesen. Sein Erfolg gibt ihm Recht!
Vielen Dank Jack!
Michael Tomczyk Michael Tomczyk
 
Besondern Dank geht an Michael, weil er mir nicht nur meinen schönen VIC-20 unterschrieben, sondern auch mit Rat und Tat bei der Suche nach den original ROMs des japanischen C64 geholfen hat. Sein Buch "The Home Computer Wars" kann ich allen nur empfehlen. Leider ist es nur in englischer Sprache erschienen, aber wer ein paar Einblicke in die Zeit der VC-20 Entwicklung bekommen möchte, der sollte mal bei Amazon schauen, ob er noch eins bekommt. Ich war begeistert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Hoffentlich kommt bald eine neue Auflage raus!
Vielen Dank Michael!
Und ein ganz besonderes Dankeschön auch von Jogi und Sabine aka Giana!
Shiraz Shivji Shiraz Shivji
 
Auch Shiraz ist, wie einige andere, Jack zu Atari gefolgt und hat nicht nur bei Commodore sondern auch mit dem Atari ST gezeigt, was er kann. Genau wie Michael habe ich Shiraz bei der Suche nach den japanischen ROMs kennen gelernt und ich bin von der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft begeistert! Von sowas hätte ich nicht zu träumen gewagt!
Vielen Dank Shiraz!
Chris Hülsbeck Chris Hülsbeck
 
Chris Hülsbeck ist der "Soundmagier" auf dem C64 und Amiga. Er ist unter anderem für die Musik von Katakis, The Great Giana Sisters und der Turrican Reihe verantwortlich. Er kitzelte als einer der ersten 5 Stimmen aus dem C64 und 7 Stimmen aus dem Amiga und setzte damit Maßstäbe. Seine Musik war nicht nur damals Kult. Mit seinem Label synSONIQ Records bietet er eine Plattform für die Vermarktung von Spielesoundtracks. Er ist auch selber noch aktiv und sein neues Album "Number Nine" wurde auf der Games Convention 2007 vorgestellt. Hier hatte ich mich auch mit ihm verabredet und er hat einen meiner C64 signiert.
Vielen Dank Chris!
William Herd William "Bil" Herd
 
Bil Herd war als leitender Entwickler für die 264er-Reihe und den Commodore LCD verantwortlich. Der Commodore LCD wurde leider nie in Serie produziert und es gibt nur wenige Prototypen. Von den 264er Rechnern 232, 264, 364, C16, C116 und plus/4 wurden die letzten drei Modelle auf den Markt gebracht. Durch ihren relativ hohen Preis waren die Verkaufszahlen aber ehr niedrig.
Der große Erfolg kam erst, als Bil mit seinem Team den C128 entwickelte. Es waren eigentlich 3 Rechner in einem. Zum einen hatte man den vortschrittlichen C128, der auch endlich ein brauchbares BASIC mitbrachte, als zweites einen vollwertigen CP/M Rechner, die zu dieser Zeit noch sehr beliebt waren, und für die Umsteiger gab es einen eigenen C64 Modus.
Vielen Dank Bil!
PS: Ein extra Dank geht an Dianne Schmitz, die den Stress hatte die Rechner zu verpacken und an mich zu verschicken.
Dave Haynie David Bruce Haynie
 
David Haynie habe ich bei dem Event "Amiga: 30 Years" in Amsterdam getroffen. Es war eine super Veranstaltung mit ein paar wichtigen Leuten von damals. Es wurden nicht nur Reden auf der Bühne gehalten. Alle haben sich unter das Volk gemischt und den treuen Anhängern der alten Computer Rede und Antwort gestanden. Zur eigentlichen Signierstunde war ich zu spät aber Dave hat dann auch zwischendurch noch bei den Gesprächen ein paar Geräte signiert. Mit meinem C16 und einem C128 war ich wohl bei dieser Veranstaltung der einzige, der mit 8-Bittern unterwegs war. Dave war super freundlich und ich würde mich sehr freuen, ihn noch einmal zu treffen.
Vielen Dank Dave!
Robert Russel Robert "Bob" Russel
 
Robert Russel hat zusammen mit Robert "Bob" Yannes und David A. Ziembicki den C64 Entwickelt. Ohne Ihn würde es diese Webseite wohl nicht geben. Leider habe ich bis heute noch nicht persönlich mit ihm gesprochen. Bil Herd war so nett, die Unterschrift zu organisieren. Ich durfte Bil zusammen mit dem C128 auch einen C64 schicken, den er dann von Bob Russel hat unterschreiben lassen. Ich hoffe, dass ich von beiden auch noch ein signiertes Foto bekomme.
Vielen Dank Bob!
 

 

Bekannte und Freunde von Heute

DMC Micha aka DMC
 
Ich glaube, es gibt keine Hardware von Commodore, die der Micha nicht reparieren kann! Auf dem Bild kann man ihn mehr oder weniger in meinem C64 Flugsimulator sehen, den er "mal eben" zerlegt hat. Kein Mensch hat so ein Teil von innen gesehen und er zerlegt ihn nicht nur, sondern repariert ihn auch noch und baut ihn auch wieder richtig zusammen. Und nach dem ganzen Stress fragt er auch noch, wieso ich Schweißperlen auf der Stirn habe!
Es gibt wohl niemanden, bei dem ich mehr in der Schuld stehe. Micha hat einige der ganz seltenen Schätze meiner Sammlung repariert: C64 Flugsimulator, PC64, RSP-80 und PDC Clipper (an dem sich vor ihm schon einige die Zähne ausgebissen hatten). Falls also jemand einen AEG 80/20 Prozessrechner hat, der nicht mehr bootet - dank Micha habe ich jetzt wieder einen lauffähigen RSP-80 und könnte helfen. ;o)
Größter Dank an "Da Mighty Chicken"
Giana Sister Sabine Giana Sister Sabine
 
The Great Giana Sisters gehört zu den beliebtesten Spielen auf dem C64 und Sabine ist die beste aller Giana Sisters, die ich kenne. Sie nennt die edelste Commodore Sammlung ihr eigen, ist immer hilfsbereit und hat mir mehr als einmal Tipps beim Restaurieren gegeben. Auch einige Rechner in meinem Museum hab ich nur durch ihre Hilfe bekommen.
Vielen Dank Sabine!
 
PS: Ich weiß, daß dieses Spiel nie als Modul verkauft worden ist. Trotzdem ist mir dieses Modul mit Widmung mehr wert, als alle anderen Spiele in OVP zusammen.
Und noch etwas: (NEIN) ;o)
Jogi Jogi
 
Jogi hat mir bei der Reparatur und Umbau so vieler Rechner geholfen, daß ich es schon nicht mehr Aufzählen kann. Zusammen mit Eman steht er auf der Classic-Computing immer am Hardware Stand und hilft den Leuten, wo er nur kann. Nebenbei hat er noch die beeindruckenste VC-20 Sammlung, die ich kenne. Ich bin froh, daß ich etwas für ihn finden konnte, das er noch nicht in seiner Sammlung hatte.
Vielen Dank Jogi!
Nicolas Welte Nicolas "X1541" Welte
 
Nicolas hat nicht nur den ersten Rechner meiner Sammlung (meinen SX-64), sondern auch meinen persönlichen heiligen Gral, den japanischen C64 repariert. Außerdem ist er Schuld, dass ich Mitglied im Verein zum erhalt klassischer Computer e.V. bin.
Auf seiner Homepage kann man seine diversen Hardware Projecte für PETs, C64er und auch Amigas anschauen um sie selber nachzubauen. Weniger begabte wie ich, können sie dort auch bestellen. Hoffentlich wird man auch bald sein neustes Project, das NeoRam hier finden.
Vielen Dank Nic!
Jan Derogee Jan Derogee
 
Jan Derogee hat die 1541-III entwickelt. Sie ist ein SD-Karten Leser für alle Commodore Rechner mit IEC-Bus. Man kann D64-Images auswählen und per Kernal-Routinen darauf zugreifen, wie auf jedes andere Gerät am IEC-Bus. Da die meisten Nachlader-Programme nicht die Kernal-Routinen, sondern selbstgeschriebene Schnelllader benutzen, laufen eigentlich nur Onefiler. Anders als das SD2IEC zum Beispiel nutzt die 1541-III keinen Atmel sondern einen PIC Microcontroller. Das besondere der 1541-III ist das Serienmäßige Display über das man Statusmeldungen sehen kann und auch die Diskettenimages auswählen kann. Ich habe von Jan seinen ersten Protoyp bekommen. :o)
Vielen Dank Jan!
Gideon Zweijtzer Gideon Zweijtzer
 
Gideon Zweijtzer hat mit seiner 1541 Ultimate einen echten Meilenstein gesetzt! Dieses Modul ist nicht nur ein SD-Karten Leser, sondern emulierte als erstes eine echte 1541 Floppy. Jetzt ist es endlich möglich alle Spiele und Demos wie von einem echten Laufwerk zu laden. Der "Nachteil", dass der Modulport durch dieses Modul belegt ist, wird dadurch kompensiert, dass gleich alle gebräuchlichen Module wie FC3, AR, RR, SS, usw. mit emuliert werden können. Als wenn das nicht genug wäre, bekommt man auch gleich noch eine bis zu 16MB große REU und eine Netzwerkbuchse. Gesteuert wird das ganze per Knopfdruck über ein Menü, dass anstelle des eigentlichen C64 Bildes eingeblendet wird. Mitlerweile gibt es bereits eine zweite Version, die durch einen größeren FPGA und USB-Port noch mehr Möglichkeiten bietet. Die Prototypen beider Versionen sind in meinem Museum zu finden.
Vielen Dank Gideon!
Ruud Baltissen Ruud Baltissen
 
Ruud Baltissen kenne ich jetzt schon sehr lange und ist euch vielleicht auch schon im Zusammenhang mit all seinen Hardware Projekten ein Begriff. Kennengelernt habe ich ihn, als ich wie er auf der suche nach den original ROMs des japanischen C64 war. Durch diesen glücklichen Zufall habe ich später über einen gemeinsamen Freund dann auch einen echten japanischen C64 erhalten. Gerade im Bereich der CBM Rechner hat mir Ruud oft geholfen und von ihm habe ich auch meinen BluePET bekommen.
Vielen Dank Ruud!
Anders Carlsson Anders Carlsson
 
Anders Carlsson ist ein Freund und Sammler aus Schweden, der mein Museum bereits besucht hat. Ihm habe ich es zu verdanken, dass ich jetzt so seltene Rechner wie den PET200, PET600 und PET700 besitze. Ruud und ich haben von ihm auch ein paar D9090 und D9060 zu reparieren bekommen.
Vielen Dank Anders!